Fragen

Ist eine Rückführung in ein früheres Leben gefährlich?
> Für psychisch und körperlich gesunde und stabile Menschen, die freiwillig eine Rückführung machen, besteht keine Gefahr. Eine Rückführung wird nur dann gelingen, wenn die Person innerlich dazu bereit ist und das Erlebte auch (seelisch) verkraften kann.
Vielleicht wird sich Ihre Sicht der Welt ein wenig ändern, aber Sie werden damit zurechtkommen.

War ich einmal eine berühmte Persönlichkeit?
> Die wenigsten Menschen waren Berühmtheiten oder Könige. Sie sollten lieber nicht damit rechnen. Das ist aber auch nicht schlimm, denn Ihre Seele hat genug andere „Abenteuer“ und schöne Dinge erlebt. Allerdings werden die meisten Leben Ihrer Seele vermutlich eher unspektakulär verlaufen sein. Seien Sie also nicht enttäuscht, sondern versuchen Sie, auch aus einem scheinbar „langweiligen“ früheren Leben Erkenntnisse für Ihr heutiges Leben mitzunehmen.

Kann ich mich hinterher an das Erlebte/Gesehene erinnern?
> Ja – in den allermeisten Fällen schon.

Kann ich später Nachforschungen zu dem Leben anstellen?
> Manche Klienten möchten das gerne tun, um Beweise zu erhalten. Dieser Wunsch ist verständlich, wenngleich es vielen Menschen hinterher nicht mehr so wichtig ist. Es kommt vor, dass während der Rückführung solch genaue Informationen übermittelt werden, dass eine historische Recherche möglich ist. Das ist jedoch nicht die Regel. Bitte konzentrieren Sie sich nicht zu sehr darauf, sondern nehmen Ihre Rückführung so an, wie sie abläuft.

Kann ich mir ein bestimmtes Leben aussuchen?
> Wir können das versuchen, aber es ist nicht sicher, ob es funktioniert. Oft wird ein Leben gezeigt, welches für das jetzige Leben und zum aktuellen Zeitpunkt wichtig und auch psychisch-„seelisch“ verkraftbar ist.

Was ist, wenn die Rückführung bei mir nicht funktioniert?
> Machen Sie sich darüber nicht zu viele Gedanken und setzen Sie sich bitte nicht unter Druck. Falls die Rückführung tatsächlich nicht gelingen sollte, war es für Sie noch nicht der richtige Zeitpunkt und Sie können es später erneut versuchen. In diesem Fall brauchen Sie nur den Basisbetrag des Honorars zu bezahlen.

Muß ich an Wiedergeburt und Seelenwanderung glauben, damit es funktioniert?
> Ob Sie daran glauben möchten, ist Ihre persönliche Entscheidung. Für eine Rückführung müssen Sie nicht unbedingt daran glauben. Aber Sie sollten zumindest offen sein und die Möglichkeit der Existenz von Wiedergeburt und Seelenwanderung gedanklich zulassen. Bei Menschen, die noch nicht innerlich bereit dazu sind und zu sehr zweifeln, wird eine Rückführung  wahrscheinlich nicht gelingen.

Habe ich überhaupt schonmal gelebt und wie oft?
> Wenn Sie den Wunsch nach einer Rückführung haben, können Sie davon ausgehen, dass Ihre Seele schon einige Erfahrung hat und auch schon etwas „älter“ ist. Wie oft eine Seele schon inkarniert war, lässt sich natürlich nicht genau herausfinden. Es scheint so zu sein, dass in unserem Kulturkreis die Seelen durchschnittlich zwischen ca. 50 und 300 Inkarnationen hatten, bevor sich der Mensch zu einer Rückführung entschließt.

Woher weiß ich, daß ich mir die Geschehnisse bei der Rückführung nicht nur einbilde?
> Eine Garantie haben Sie natürlich nicht.
Wenn Sie sich für eine Rückführung bewußt entscheiden und innerlich offen sind, wird die Rückführung in den meisten Fällen funktionieren und dann sollten Sie darauf vertrauen, dass die Bilder und Informationen sehr wahrscheinlich nicht eingebildet sind.

Was ist, wenn ich ein negatives Erlebnis sehe?
> Ob Ihnen Schlimmes widerfahren ist oder ob Sie selbst anderen Leid zugefügt haben – das ist für Ihre Seelengeschichte „normal“. Es ist natürlich schlimm für den damaligen Menschen und macht die Sache nicht besser, aber es gehört zu den Lernerfahrungen Ihrer Seele. Und bitte bedenken Sie, dass es Ihre Seele war und nicht Sie als heutiger Mensch – das macht einen großen Unterschied. Sie als Mensch bestehen nicht nur aus Ihrer Seele, sondern sind auch eine eigenständige Persönlichkeit mit Ihrem heutigen Charakter, Erfahrungen und Gefühlen.
Folglich haben also nicht SIE diese Erlebnisse gehabt, weshalb Sie sich auch keine Sorgen darüber machen brauchen.

Was ist der Unterschied zwischen „mir“ und meiner Seele?
> Der Körper aus Fleisch und Blut mit bestimmten Merkmalen lebt im Hier und Jetzt und macht zusammen mit dem Geist den „irdischen“ Teil“ von Ihnen – also SIE als Lebewesen – aus. Er besitzt ein Gehirn, welches Ihnen gewisse Fähigkeiten zur Verfügung stellt.
SIE machen vielfältige Erfahrungen im Leben, erwerben Wissen, erlernen neue Fähigkeiten, haben einen Willen und ein Bewußtsein und haben aufgrund Ihres bisherigen Lebensweges bestimmte Gefühle, Gedanken, Wünsche oder Ängste. Dies prägt Ihren Charakter, Ihre individuelle Persönlichkeit und Ihre Psyche (= Summe der Gefühlserfahrungen). Diesen nicht-greifbaren Teil von Ihnen könnte man als Ego oder Geist bezeichnen.
Ihre Seele ist der „nicht-irdische“ Teil von Ihnen. Sie möchte bestimmte Erfahrungen sammeln und braucht dafür Ihren Körper und Geist. Es kommt vor, dass Ihre Seele andere Wünsche hat, als SIE als „irdischer“ Mensch. Die Seele prägt Ihre Person (Geist) mit.
Alle drei zusammen bilden den Menschen, der Sie sind.